Kurzfristige Termine immer möglich

Achsvermessung und Spur einstellen in Berlin Spandau

Die Räder eines Autos müssen so eingestellt werden, dass sie unter allen Bedingungen, insbesondere bei der Kurvenfahrt, ein sicheres Fahrverhalten bieten. Darüber hinaus müssen die Pneus optimalen Kontakt zur Fahrbahn haben. Das spart Kraftstoff und verringert den Reifenverschleiß sowie die übermäßige Abnutzung verschiedener Fahrwerksteile. Diese optimalen Einstellungswerte werden mithilfe der Spur- oder Achsvermessung ermittelt. Bei VRM Spandau führen wir die Achsvermessung an Deinem Fahrzeug mit moderner Technik in kurzer Zeit durch.

Diese Einstellungen werden bei der Achsvermessung überprüft

Bei der Spurvermessung sind drei Werte von besonderer Bedeutung: Vorspur und Nachspur, Sturz bzw. Radsturz. Wird ein Auto mit einer Hebebühne angehoben und die Räder sind frei, kannst Du von vorne oder hinten beobachten, dass die Räder von oben nach unten schräg nach innen stehen. Das ist der Sturz. Dieser muss so eingestellt sein, denn durch das auf den Rädern lastende Gewicht der Karosserie werden die Räder quasi oben nach innen gezogen.

Der Radsturz dient also dazu, dass das Fahrzeug flächig auf der Lauffläche der Räder steht. Gerade bei der Einzelradaufhängung ist das ausgesprochen wichtig. Gut zu beobachten ist dieser Sturz auch bei Fahrzeugen mit voll eingeschlagener Lenkung. Insbesondere das kurveninnere Rad weist einen deutlichen Sturz auf. Hier dient er dazu, das Fahrzeug durch entsprechende Seitenführungskräfte in der Kurvenfahrt zu stabilisieren.

Dazu kommt noch die Spur. Schaust Du von oben auf die Räder der Vorderachse, und stehen beide Räder nicht gerade nach vorne, sondern beispielsweise nach vorne etwas spitz zulaufend, ist die Vorspur größer. Gehen sie vorne dagegen auseinander und laufen hinten spitz zusammen, ist das die Nachspur. Natürlich sind die Werte für Vorspur und Nachspur nur sehr gering im Millimeterbereich, sodass entsprechende Spureinstellungen nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen wären – selbst, wenn Du wirklich von oben auf die Räder schauen könntest. Das Beispiel dient der Veranschaulichung.

Spur und Sturz gleichen die Kräfte beim Beschleunigen, Bremsen und in Kurven aus

Je nach Fahrzeug und Hersteller gibt dieser spezifische Werte für Spur und Sturz vor. Denn auch die Spur stabilisiert das Fahrverhalten. Gleichzeitig soll die Spur so gestellt sein, dass das Fahrzeug nicht unkontrolliert nach rechts oder links tendiert, die Straßenhaftung größtmöglich und Kraftstoffverbrauch und Reifenverschleiß so gering wie möglich sind.

Beim Anfahren ziehen oder schieben (Front- bzw. Heckantrieb, Vorderachse bzw. Hinterachse) die Räder einer Achse das Fahrzeug. Dadurch verändert sich, ähnlich wie beim Absetzen des Fahrzeugs auf die Reifen der Sturz, auch die Spur der Räder an einer Achse. Die Kräfte, denen durch die Spureinstellung neutralisiert werden müssen, legt der Fahrzeughersteller anhand der Sollwerte fest. So auch beim Radsturz.

Falsche Einstellungswerte von Radsturz, Vorspur und Nachspur führen zu hohen Folgereparaturkosten

Wie bereits erwähnt, erhöhen falsche Spur- und Sturzwerte den Reifenverschleiß und den Kraftstoffverbrauch durch höhere Reibung zwischen Pneus und Straßenbelag. Eine falsch eingestellte Spur führt aber auch zu einem schlechteren Fahrverhalten. Insbesondere in extremen Situationen wie der Kurvenfahrt wird ein schlechtes Fahrverhalten aufgrund falscher Werte von Sturz und Spur noch gefährlicher für Fahrzeuginsassen und unbeteiligte dritte Verkehrsteilnehmer.

Aber selbst bei Geradeausfahrt kann es zu sehr gefährlichen Situationen kommen. Fährst Du unerwartet auf Wasser (Aquaplaning), Schnee oder eine nicht sichtbare Eisplatte, kann das Fahrzeug plötzlich seitlich ausbrechen. Auch entsprechende Assistenzprogramme wie Antischlupf (ASR, ESP) oder ABS helfen dann nur noch sehr eingeschränkt – wenn überhaupt.

Vor der Achsvermessung: mögliche Ursachen und Fehlerquellen

Zu erkennen sind falsche Einstellungswerte oft daran, dass das Fahrzeug nicht mehr geradeaus läuft. Aber auch ausgewaschene oder einseitig abgefahrene Reifenprofile können auf einen Fehler bei der Spureinstellung hindeuten. Die Spurvermessung erfolgt mit modernen optischen Geräten mit Spiegel oder Lasern. Damit die hier ermittelten Istwerte bzw. Abweichungen von den Sollwerten zuverlässig sind, müssen andere Schäden am Fahrwerk ausgeschlossen werden.

Ausgeschlagene Querlenker und Längslenker, Dreieckslenker, ausgeschlagene Spurstangenköpfe, defekte Radlager und einseitig abgefahrene Reifen beeinflussen die Messdaten. Daher ist der beste Zeitpunkt für die Achsvermessung, wenn neue Räder aufgezogen wurden. Alle genannten Fahrwerksteile, die wir angesprochen haben, müssen zudem überprüft werden, ob sie gegebenenfalls Defekte aufweisen. Auch der Felgenschlag kann zu Fehlern bei der Achsvermessung führen. Bei modernen Achsvermessungsanlagen wird daher vorab die sogenannte Kompensation durchgeführt.

Deutlich Kosten für Kraftstoff und Wartung sparen durch eine einfache Achsvermessung

Eine professionelle Spurvermessung erhöht die Fahrsicherheit signifikant, senkt den Kraftstoffverbrauch und verringert den Reifenverschleiß. Aber auch die bereits erwähnten Fahrwerksteile werden so nicht über die Maßen belastet, sodass deren Lebensdauer deutlich verlängert wird. Eine ordentlich durchgeführte Achsvermessung an einer modernen Achsvermessungsanlage, wie wir sie bieten, spart Dir viel Geld für vermiedenen Verschleiß und damit weniger häufigen Ersatzteilwechsel, Reifenwechsel – und die Tankstelle sieht Dich auch nicht mehr ganz so oft.

Hier findest du uns: Brunsbütteler Damm 83 – 85, 13581 Berlin

Für Kostenvoranschläge oder sonstige Fragen sende uns bitte eine Email

oder ruf uns einfach an. KFZ Werkstatt Spandau: 030 – 332 87 70