Kurzfristige Termine immer möglich

Reifenwechsel Spandau

Jeder Autobesitzer kennt ihn. Die Motivation, ihn durchzuführen, ist nicht selten gering. Die Rede ist vom Reifenwechsel oder heute häufiger der Räderwechsel. Wichtig ist er aus verschiedenen Gründen. Dabei müssen wichtige Anforderungen berücksichtigt werden. Gerne übernehmen wir den Reifenwechsel in Spandau für Sie schnell, zuverlässig und preiswert.

Die grundsätzlichen Anforderungen an Reifen

An die Reifen eines Kraftfahrzeugs werden hohe Anforderungen gestellt. Die Pneus müssen eine sichere Straßenhaftung gewährleisten. Das gilt für eine trockene Straße ebenso wie bei nassem, schneebedecktem oder vereistem Untergrund. Das gilt zudem in Kurven, beim Bremsen und Beschleunigen. Anderseits sollten die Reifen möglichst geräuscharm und reibungsarm sein, um Kraftstoff zu sparen. Schon das ist ein Widerspruch: geringe Reibung und sehr gute Bodenhaftung. Das Profil ist dabei so aufgebaut, dass es Wasser oder Schnee seitlich weh schiebt. Kein Wunder also, dass Reifenhersteller viel in Forschung und Entwicklung der Gummimischungen sowie der Profile investieren.

Darauf musst Du bei den Reifen achten

Damit sind wir bereits bei den Gründen, die zu einem Reifenwechsel führen. Die gesetzlich vorgeschriebene Mindestprofiltiefe liegt bei 1,6 mm, wobei es dringend zu empfehlen ist, dass die Profiltiefe 3 mm nicht unterschreiten sollte. Zudem muss das Profil gleichmäßig abgefahren werden. Ein ungleichmäßig abgefahrener Reifen deutet auf Defekte oder Schäden am Fahrwerk hin (ausgeschlagener Spurstangenkopf, falsch eingestellte Lenkung).

Ein welliges Profil (ausgewaschene Reifen) kann durch defekte Radlager oder Stoßdämpfer hervorgerufen werden. Das alles sind Gründe für den Reifenwechsel. Allerdings sollte bei ungleichmäßig abgefahrenen Pneus die Ursache erst behoben werden. Dann werden neue Reifen aufgezogen und die Spur vermessen. Beim Reifenwechsel in Spandau überprüfen wir das alles.

Reifenwechsel in Spandau: auch das Reifenalter berücksichtigen

Tückisch sind alte Reifen. Gerade bei Fahrzeugen, die hauptsächlich in einer Großstadt wie Berlin bewegt werden, wird das Profil nur minimal abgefahren. Daher bleiben solche Reifen dann über Jahre den Fahrzeugen. Über die DOT-Nummer sollte deshalb das Alter der Reifen überprüft werden. Reifen werden aus einer Gummimischung hergestellt. Wie in jedem Gummi müssen Weichmacher beigemischt sein. Diese dünsten aber mit der Zeit aus. In der Folge werden die Reifen hart und spröde. Das Profil fährt sich nun noch weniger ab, hat dadurch aber kaum noch ausreichend Bodenhaftung.

Nicht nur beim Reifenwechsel in Spandau immer der passende Pneu

Dazu kommt der saisonale Reifenwechsel. Durch die höheren Temperaturen im Sommer (auch auf dem Asphalt) müssen die Reifen eher hart sein. Winterreifen sind also logischerweise eher weich. Entsprechend eignen sich Sommerreifen nicht für den Winter und Winterreifen nicht für den Sommer. Da Reifen wie vorab erwähnt ohnehin schon viele Kompromisse vereinen, führt ein Ganzjahresreifen oder Allwetterreifen zu einem Reifen, der weder im Sommer noch im Winter mit reinen Saisonreifen konkurrieren kann.

Der Reifenwechsel bzw. Räderwechsel

Winter- und Sommerreifen werden heute meist nicht mehr auf derselben Felge getauscht. Auch Stahlfelgen für Winterreifen sind eher anzutreffen. Jedoch ist nicht jede Alufelge gut im Winter. Tiefe Temperaturen und das Salz setzen dem Leichtmetall zu. Die Schrauben werden leicht angelöst, dann wird das Auto bzw. das Rad aufgebockt.

Nun können alle Schrauben gelöst werden. Die Auflagefläche (zu Radnabe, Bremsscheibe) sollte gereinigt (entrostet) und mit Alu- oder Kupferpaste eingeschmiert werden. Dann werden die Winter- bzw. Sommerreifen aufgesteckt. Radschrauben oder Radbolzen werden handfest gezogen, nachdem auch sie mit Kupfer- oder Alupaste eingeschmiert wurden. Jetzt werden die Radschrauben oder Radbolzen mit dem Radkreuz fester nachgezogen. Dabei werden die Schrauben über Kreuz, also nicht der Reihe nach angezogen. Das gewährleistet eine zentrierte Ausrichtung.

Nun wird das Fahrzeug vom Wagenheber abgebockt und die Schrauben werden wieder über Kreuz mit dem passenden Drehmoment (abhängig von der Schraubengröße) angezogen. Nach 50 km werden die Radbolzen erneut überprüft. Abschließend wird noch der Luftfüllstand geprüft. Im Winter sollte er etwas höher sein. Die Tabelle mit dem richtigen Druck findet sich an der Tankklappe, der B-Säule oder im Kofferraum. Die abmontieren Räder müssen so gelagert werden, dass der Reifen möglichst nicht belastet wird; also zumeist an der Wand an der Felge aufgehängt.

Reifenwechsel in Spandau: sachkundig, sicher und preiswert

Wenn auch Du die Reifen oder Räder Deines Fahrzeugs sachkundig und preiswert tauschen willst oder musst, kannst Du jederzeit einen Termin mit uns vereinbaren für den Reifenwechsel in Spandau. Die Überprüfung des Profils und etwaiger Schäden am Reifen ist bei uns selbstverständlich bei jeder Reifenmontage. Selbstverständlich montieren wir auch neue Reifen auf Felgen und wuchten diese ordentlich aus.

Vom Erwerb gebrauchter Reifen raten wir dringend ab. In der Seitenwand (Karkasse) befindet sich Drahtgeflecht. Wird ein Reifen abrupt über einen erhöhten Bereich (Bordstein) gefahren, kann das die Karkasse bzw. das Drahtgeflecht nachhaltig beschädigen. Daher der Spruch „Reifen vergessen nichts“. Gerne beraten wir Dich auch ausführlich zu den passenden Pneus und Felgen vor dem Reifenwechsel in Spandau.

Hier findest du uns: Brunsbütteler Damm 83 – 85, 13581 Berlin

Für Kostenvoranschläge oder sonstige Fragen sende uns bitte eine Email

oder ruf uns einfach an. KFZ Werkstatt Spandau: 030 – 332 87 70